Vereinsgeschichte des Orchesters Gelterkinden

Das Orchester Gelterkinden (OG) wurde im Jahr 1916 durch Willy Hiestand, Primarlehrer in Gelterkinden, gegründet und bis 2008 unter dem Namen "Orchestergesellschaft Gelterkinden" (OGG) geführt.

1916, Dirigent und Gründer: Willy Hiestand
1916, Dirigent und Gründer: Willy Hiestand

Viele Dirigenten haben das Orchester bereits geleitet:

  • Osvaldo Ovejero (seit 2019)
  • Gunhard Mattes (2011-2018)
  • Meinrad Koch (1990 - 2011)
  • Béla Guyas (1979 - 1990)
  • Jean-Jacques Dünki (1976 - 1979)
  • Harri Rodmann (1969 - 1975)
  • Hansjörg Furlenmeier (1958 - 1969)
  • Bruno Götze (1956 - 1957)
  • Rudolf Kelterborn (1953 - 1956)
  • Joachim von Frankenberg (1947 - 1953)
  • Pierre Jacot (1945 - 1947)
  • Max Meyer (1937 - 1945)
  • Ernst Beer (1935 - 1936)
  • Franz Loschelder (1935)
  • Hans Blümer (1932 - 1934)
  • Alfred Moos (1928 - 1932)
  • Willy Hiestand (1916 - 1928)
1991, Dirigent: Meinrad Koch
1991, Dirigent: Meinrad Koch

Folgende Präsidenten lenkten in letzter Zeit unseren Verein:

  • Gerhard Schafroth (seit 2019)
  • Ueli Gisi (2009 - 2019)
  • Peter Gysin (1986 - 2009)
  • Gerhard Gramberg (1979 - 1986)
  • Hans Buser (1975 - 1979)
  • Peter Gisi (1972 - 1975)
  • Peter Gysin (1970 - 1972)
2012, Dirigent: Gunhard Mattes
2012, Dirigent: Gunhard Mattes

Die Vereinsgeschichte wurde anlässlich spezieller Jubiläen ausführlich dargestellt und kann in den vier folgenden Schriften nachgelesen werden (durch OG zu beziehen):

  • 50 Jahre OGG. Das Orchester entsteht "aus dem Nichts", 32 Seiten (Jacques Schaub-Erny und Paul Jenny, 1966)
  • 75 Jahre Orchestergesellschaft Gelterkinden (1916 - 1991), Festschrift, 36 Seiten (Heini Weibel, 1991)
  • Die Orchestergesellschaft Gelterkinden (Peter Gysin), in Baselbieter Heimatbuch 23, S. 95-101 (2001)
  • 100 Jahre Orchester Gelterkinden (1916 - 2016), Festschrift, 84 Seiten (Ueli Gisi und Peter Gysin, 2016)
2019, Dirigent: Osvaldo Ovejero
2019, Dirigent: Osvaldo Ovejero